KAG investiert mit neuem Anbau in die Zukunft

Bereits Anfang 2020 soll in dem neuen Anbau der KAG mit der Produktion von Gleichstrommotoren begonnen werden. Durch Platzmangel und der Implementierung neuer Technologien in der Fertigung bedurfte es einer Erweiterung der bestehenden Produktionsfläche, sodass mit der Planung und Umsetzung eines neuen zweistöckigen Anbaus begonnen wurde.

Seit Anfang 2019 wird nun hinter der Produktionshalle der Kählig Antriebstechnik in Hannover Brinker Hafen ein zweistöckiger Neubau errichtet. Nach einigen Verzögerungen des Erlangens der Baugenehmigung durch eine Vielzahl von Auflagen erfolgte der erste Spartenstich im Februar 2019. Seitdem entsteht dort auf einer Grundfläche von 46 mal 30 Metern eine zusätzliche Fläche von 2400 Quadratmetern, verteilt auf zwei Ebenen. Dabei sind die Raumhöhen und Traglasten für große Fertigungsmaschinen ausgelegt. Die Halle wird nach neustem Stand der Technik isoliert, um möglichst effizient beheizt bzw. gekühlt werden zu können.

Zudem wird auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, um einen Teil des benötigten Stroms autark und umweltbewusst erzeugen zu können. In Kombination mit einem Energiespeicher wird zudem die Ausfallsicherheit gegenüber Stromausfällen und eine generelle Verbesserung der Netzqualität erreicht. Für alle Mitarbeiter entsteht auf dem Zwischendach zur bereits bestehenden Halle eine Dachterrasse, die als Aufenthaltsbereich zum Erholen und Austausch untereinander einlädt.

Viele Vorteile durch den Anbau

„Durch das stetige Wachstum der KAG war die Erweiterung der Produktionsflächen unumgänglich“, so Matthias Kählig, Geschäftsführer der Kählig Antriebstechnik GmbH, „so können wir Platz für neue Technologien wie Cobots und autonome Intralogistik schaffen und außerdem die gesamte Fertigung entzerren und somit für die Mitarbeiter ein ruhigeres und effizienteres Arbeitsumfeld schaffen“.

Neben den bereits genannten Gründen zur Erweiterung lagen der Entscheidung noch weitere Überlegungen zu Grunde, wie z.B. die eigene Wertschöpfungstiefe zu steigern, um noch komplexere Antriebssysteme fertigen zu können.

Durch all diese Überlegungen werden am Ende auch die Kunden profitieren. Zu den generierten Vorteilen durch die Erweiterung der Produktionsfläche gehören eine generelle Aufwertung und Verbesserung des Portfolios, sowie eine generelle Qualitätssteigerung durch verbesserte Fokussierung.

Geplante Fertigstellung des Anbaus ist November 2019. Im Dezember soll mit dem teilweisen Umzug der Fertigung begonnen werden. So kann bereits im Januar 2020 in der neuen Produktionshalle mit der Fertigung begonnen werden.

Fazit

Mit dem neuen Anbau investiert KAG in die Zukunft. Durch die erweiterte Produktionsfläche können neue Trends und Technologien in der Produktion umgesetzt werden. Davon profitieren Kunden, sowie die Mitarbeiter der KAG.

www.kag-hannover.de

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern:

Kählig Antriebstechnik GmbH

Timo Schmidt
Pappelweg 4
30179 Hannover
phone: +49 511 6 74 93-0
fax: +49 511 6 74 93-67
info [at] kag-hannover [dot] de
www.kag-hannover.de