KAG unterstützt die FH Münster

Saatgut zielgenau platzieren

Mit Teilen vom Spezialisten: Maschinenbauer der FH Münster erhalten Unterstützung aus der Industrie

Münster/Steinfurt (28. August 2020). Wenn eine Sämaschine auf dem Acker zum Einsatz kommt, dann soll sie möglichst effizient sein – und zum Beispiel erkennen, wo welche Menge Saatgut benötigt wird, um jeder Pflanze den bestmöglichen Standraum zu geben. „Koordinatenbasiertes Arbeiten“, nennt Steffen Wermers vom Fachbereich Maschinenbau das. Gemeinsam mit seinen Kollegen Bernhard Vogelsang, Prof. Manfred Große-Gehling und Diplomingenieur Marcus Mangelmann arbeitet der wissenschaftliche Mitarbeiter des Labors für Landmaschinentechnik auf dem Campus in Steinfurt gerade daran, mit sogenannten Einzelkornsämaschinen und der entsprechenden Software dieses zielgenaue Arbeiten möglich zu machen. Die notwendigen Komponenten und Geräteschnittstellen dafür erhält das vierköpfige Team von Experten aus der Industrie.

„Die GRIMME Landmaschinenfabrik hat uns die Aggregate zur Verfügung gestellt“, erklärt Vogelsang und zeigt auf die rot-gelbe Vorrichtung zum Ausbringen von Rübensaatgut. Die Maschinen sind mit Antrieben der Firma KAG (Kählig Antriebstechnik GmbH) ausgerüstet, die den Fachbereich nun bei der Inbetriebnahme mit Hard- und Softwareschnittstellen unterstützt. „Wir freuen uns über die Hilfe der beiden Firmen und die gute Zusammenarbeit“, sagt Prof. Große-Gehling.

Langfristig möchte das Team eine eigene Software entwickeln, um die Aggregate koordinatenbasiert ansteuern zu können. „Ein Fernziel ist die Kombination aus koordinatenbasierter Aussaat und mechanischer Präzisionshacktechnik“, sagt Wermers. So kann Unkraut auf dem Feld entfernt werden, bevor die Nutzpflanzen keimen. „Das wären mögliche Themen für studentische Arbeiten“, ergänzt Große-Gehling.

(Foto: FH Münster/Frederik Tebbe; Text: Pressestelle FH Münster)

Eigene EMV-Messkabine für die KAG

Die Kählig Antriebstechnik hat zu Beginn des Jahres eine EMV GTEM-Zelle installiert, mit der entwicklungsbegleitende Messungen der Störstrahlungen der Motoren durchgeführt werden können.

Durch das Einsetzen von immer mehr elektronischen Bauteilen in Gleichstrommotoren und den Applikationen der Endkunden, gewinnt auch die Reduzierung der Störstrahlungen der Antriebe immer mehr an Bedeutung.

Aus diesem Grund hat die Kählig Antriebstechnik GmbH zu Beginn dieses Jahres eine EMV GTEM-Zelle (GTEM = Gigahertz Transversal Elektro Magnetische Welle) installiert. Mit EMV bezeichnet man die elektromagnetische Verträglichkeit elektrotechnischer Geräte.

Mit der Messkabine können die Gleichstrommotoren der KAG entwicklungsbegleitend im Hinblick auf die ausgesendeten Störstrahlungen betrachtet werden. So können bereits während der Entwicklung der Antriebe geeignete konstruktive Maßnahmen ergriffen werden, um die Störstrahlungen zu minimieren und optimieren. KAG Kunden profitieren dabei durch eine optimale Beratung und Unterstützung im Bereich der ausgesendeten Störstrahlungen und einzusetzende Entstörungen.

In der EMV Messkabine können dabei Motoren bis zu einer Gesamtlänge von 250mm betrachtet und Störstrahlungen von 30 bis 1.000 MHz gemessen werden. Dabei wird die Störstrahlung der Motoren in 3 orthogonalen Achsen aufgenommen und durch einen Korrelationsalgorithmus auf eine Freilandmessung in 10m Abstand umgerechnet.

KAG investiert mit neuem Anbau in die Zukunft

Bereits Anfang 2020 soll in dem neuen Anbau der KAG mit der Produktion von Gleichstrommotoren begonnen werden. Durch Platzmangel und der Implementierung neuer Technologien in der Fertigung bedurfte es einer Erweiterung der bestehenden Produktionsfläche, sodass mit der Planung und Umsetzung eines neuen zweistöckigen Anbaus begonnen wurde.

Seit Anfang 2019 wird nun hinter der Produktionshalle der Kählig Antriebstechnik in Hannover Brinker Hafen ein zweistöckiger Neubau errichtet. Nach einigen Verzögerungen des Erlangens der Baugenehmigung durch eine Vielzahl von Auflagen erfolgte der erste Spartenstich im Februar 2019. Seitdem entsteht dort auf einer Grundfläche von 46 mal 30 Metern eine zusätzliche Fläche von 2400 Quadratmetern, verteilt auf zwei Ebenen. Dabei sind die Raumhöhen und Traglasten für große Fertigungsmaschinen ausgelegt. Die Halle wird nach neustem Stand der Technik isoliert, um möglichst effizient beheizt bzw. gekühlt werden zu können.

Zudem wird auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, um einen Teil des benötigten Stroms autark und umweltbewusst erzeugen zu können. In Kombination mit einem Energiespeicher wird zudem die Ausfallsicherheit gegenüber Stromausfällen und eine generelle Verbesserung der Netzqualität erreicht. Für alle Mitarbeiter entsteht auf dem Zwischendach zur bereits bestehenden Halle eine Dachterrasse, die als Aufenthaltsbereich zum Erholen und Austausch untereinander einlädt.

Viele Vorteile durch den Anbau

„Durch das stetige Wachstum der KAG war die Erweiterung der Produktionsflächen unumgänglich“, so Matthias Kählig, Geschäftsführer der Kählig Antriebstechnik GmbH, „so können wir Platz für neue Technologien wie Cobots und autonome Intralogistik schaffen und außerdem die gesamte Fertigung entzerren und somit für die Mitarbeiter ein ruhigeres und effizienteres Arbeitsumfeld schaffen“.

Neben den bereits genannten Gründen zur Erweiterung lagen der Entscheidung noch weitere Überlegungen zu Grunde, wie z.B. die eigene Wertschöpfungstiefe zu steigern, um noch komplexere Antriebssysteme fertigen zu können.

Durch all diese Überlegungen werden am Ende auch die Kunden profitieren. Zu den generierten Vorteilen durch die Erweiterung der Produktionsfläche gehören eine generelle Aufwertung und Verbesserung des Portfolios, sowie eine generelle Qualitätssteigerung durch verbesserte Fokussierung.

Geplante Fertigstellung des Anbaus ist November 2019. Im Dezember soll mit dem teilweisen Umzug der Fertigung begonnen werden. So kann bereits im Januar 2020 in der neuen Produktionshalle mit der Fertigung begonnen werden.

Fazit

Mit dem neuen Anbau investiert KAG in die Zukunft. Durch die erweiterte Produktionsfläche können neue Trends und Technologien in der Produktion umgesetzt werden. Davon profitieren Kunden, sowie die Mitarbeiter der KAG.

www.kag-hannover.de

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern:

Kählig Antriebstechnik GmbH

Timo Schmidt
Pappelweg 4
30179 Hannover
phone: +49 511 6 74 93-0
fax: +49 511 6 74 93-67
info [at] kag-hannover [dot] de
www.kag-hannover.de

Wechsel in der Geschäftsführung der KAG

Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 übernimmt der alleinige Gesellschafter Herr Matthias Kählig die Geschäftsführung bei der Kählig Antriebstechnik GmbH (KAG). Er tritt damit die Nachfolge von Herrn Ulrich Mohr an, der das Unternehmen nach Beendigung seines 3 Jahresvertrags verlässt.
Herr Mohr wird zukünftig dem Unternehmen bei Bedarf beratend zur Seite stehen und unterstützt aktiv den Übergang der Verantwortlichkeiten auf die neue Geschäftsführung.
Die KAG dankt Herrn Mohr für die ausgezeichnete Leitung des Unternehmens, die erzielten Ergebnisse sowie die effektive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Nachbericht SPS-Messe Nürnberg

Ende November war es wieder Zeit für die jährliche SPS IPC Drives in Nürnberg. Die Messe für Automatisierung ist eine der wichtigsten und größten Ihrer Art. Für die Kählig Antriebstechnik ist Sie des Weiteren die wichtigste Messe des Jahres, dem entsprechend wurde ein großes Augenmerk auf diese Messe gelegt.

Die diesjährige SPS IPC Drives Messe stand bei der KAG ganz im Zeichen von intelligenten Antrieben. Die KAG hat mittlerweile für fast alle eigenen Gleichstrommotoren integrierbare Elektroniken entwickelt die den bisher einfachen bürstenbehafteten Motoren sowie auch bürstenlosen Motoren „Intelligenz“ verleihen. Angesprochen werden sie über einen CAN Bus mit verschiedensten Protokollen. Sämtliche gängigen Regelungsmöglichkeiten, sowie Zusatzfunktionen, können die KAG Elektroniken abdecken. Seit der Einführung konnten Lösungen im Agrarbereich, sowie in der Bahn- und Gebäudetechnik umgesetzt werden.

Diese Lösungsmöglichkeiten erzeugten ein reges Interesse bei den Besuchern. Ergänzend zu den Ausstellungsstücken unterstützten die neu gestalteten Anwendungsfolder, die auch auf der Website unter http://www.kag-hannover.com/news-support/downloads/ zu finden sind, die Gespräche.

Zusammenfassend war die Messeteilnahme ein großer Erfolg für die KAG. Es entstanden viele interessante Gespräche und Kontakte mit vielversprechenden neuen Projekten. Auch 2018 wird die Kählig Antriebstechnik GmbH wieder auf der SPS in Nürnberg zu finden sein.

Weitere Informationen und Kontakt

Kählig Antriebstechnik GmbH

Pappelweg 4
30179 Hannover
Tel.: +49 511 67493-0
Fax: +49 511 67493-67

info [at] kag-hannover [dot] de

KAG auf der Compamed und SPS IPC Drives

Die Kählig Antriebstechnik GmbH ist auf der diesjährigen „Compamed“ vom 13. bis 16.11 (Halle 8b, Stand C21) in Düsseldorf, sowie auf der „SPS IPC Drives“ vom 28.-30.11 in Nürnberg (Halle 1, Stand 348) vertreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Hydro Wizard beim 3. Panta Rhei-Thementag am 2. August 2014!

Wedemark, 29.07.2014. Alles rund um die Biotopaquaristik! Zum dritten Mal findet am 2. August 2014 der Thementag unseres Kunden Panta Rhei in der Wedemark statt. Spannende Bereiche der Biotopaquaristik, speziell in Amerika, Asien und Afrika werden hier präsentiert und diskutiert. Dabei fehlen darf natürlich nicht der für die internationale Aquaristik immer bedeutender werdende Hydro Wizard von KAG. Sowohl der Hydro Wizard ECM 75 als auch der kleinere Hydro Wizard ECM 63 verdeutlichen auf dem Thementag, wie perfekt sich die natürliche, laminare Strömung in der Aquakultur und in Schau-Aquarien simulieren lässt. Durch die genaue Berechnung aller Komponenten in der Strömungssimulation ist die Pumpe im Bereich des Wirkungsgrades bis heute konkurrenzlos. Die Kombination der mechanischen Komponenten (Impeller/Rotor, Stator, Einlaufdüse und Ansaugkorb) und des elektrischen Antriebs ist so exakt aufeinander abgestimmt, dass mit nur 504 Watt Leistungsaufnahme bis zu 200.000 Liter Wasser in der Stunde transportiert werden. Auch die Kennlinien des Motors und des Impellers sind genau aufeinander abgestimmt. Interessierte haben bei Panta Rhei vor Ort die Möglichkeit, sich vom umweltschonenden Leistungsumfang des Hydro Wizards in der erweiterten Kollektion der Schau-Aquarien zu überzeugen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://cms.panta-rhei-aquatics.com/anmeldung-zum-panta-rhei-thementag/ und auf der Facebookseite der Panta Rhei.

Weitere Informationen und Kontakt

Kählig Antriebstechnik GmbH
Pappelweg 4
30179 Hannover
Tel.: +49 511 67493-0

Fax: +49 511 67493-67
info [at] kag-hannover [dot] de