Eigene EMV-Messkabine für die KAG

Die Kählig Antriebstechnik hat zu Beginn des Jahres eine EMV GTEM-Zelle installiert, mit der entwicklungsbegleitende Messungen der Störstrahlungen der Motoren durchgeführt werden können.

Durch das Einsetzen von immer mehr elektronischen Bauteilen in Gleichstrommotoren und den Applikationen der Endkunden, gewinnt auch die Reduzierung der Störstrahlungen der Antriebe immer mehr an Bedeutung.

Aus diesem Grund hat die Kählig Antriebstechnik GmbH zu Beginn dieses Jahres eine EMV GTEM-Zelle (GTEM = Gigahertz Transversal Elektro Magnetische Welle) installiert. Mit EMV bezeichnet man die elektromagnetische Verträglichkeit elektrotechnischer Geräte.

Mit der Messkabine können die Gleichstrommotoren der KAG entwicklungsbegleitend im Hinblick auf die ausgesendeten Störstrahlungen betrachtet werden. So können bereits während der Entwicklung der Antriebe geeignete konstruktive Maßnahmen ergriffen werden, um die Störstrahlungen zu minimieren und optimieren. KAG Kunden profitieren dabei durch eine optimale Beratung und Unterstützung im Bereich der ausgesendeten Störstrahlungen und einzusetzende Entstörungen.

In der EMV Messkabine können dabei Motoren bis zu einer Gesamtlänge von 250mm betrachtet und Störstrahlungen von 30 bis 1.000 MHz gemessen werden. Dabei wird die Störstrahlung der Motoren in 3 orthogonalen Achsen aufgenommen und durch einen Korrelationsalgorithmus auf eine Freilandmessung in 10m Abstand umgerechnet.