Neuer kompakter Antrieb mit integrierter CAN Bus-Steuerung.

Von Spur zu Spur mehr Effizienz in der Agrartechnik

Um die Dosierung des Dünge- bzw. Saatguts zu optimieren, entwickelte KAG einen neuen Antrieb mit integrierter CAN Bus-Steuerung. Die Motor-Getriebekombination mit integrierter Elektronik hat zwischenzeitlich sämtliche Testphasen erfolgreich durchlaufen. Aktuell befindet sich die Vorserie im Feldversuch. Damit ist erstmals ein KAG DC-Motor mit einem universellen Multi-Master-Feldbussystem verfügbar, bei dem sich mit wenig Aufwand die Software für jeden Hersteller individuell anpassen lässt – und durch viele weitere Vorteile begeistert.

Neuste Technologien ermöglichen dem Agrarsektor heute ein immer schnelleres und effizienteres Arbeiten. Durch in der internationalen Agrartechnik bereits etablierte Antriebe unterstützt KAG diesen Fortschritt und arbeitet mit Hochdruck an innovativen Entwicklungen, um Arbeitsprozesse zu beschleunigen und gleichzeitig den Energiebedarf zu reduzieren.

Maßgeschneiderte Lösung

„Bei unserem aktuellen Projekt handelt es sich um einen Getriebemotor mit integrierter CAN Bus-Steuerung der in einer Einzelkornmaschine für das effiziente Dosieren des Saatguts verantwortlich ist“, erklärt Andreas Schwerdtfeger, Dipl.-Ing. und Entwickler bei der Kählig Antriebstechnik GmbH. „Es geht darum, dass das Arbeitsgerät das Saatkorn auf dem Feld innerhalb kürzester Zeit an exakt die richtige Stelle setzt.“ Dieser Automatisierungsprozess erfolgt durch Auswertung von Sensoren und einer spezielle (Motor-) Software, welche mit den übergeordneten „Job-Rechnern“ kommuniziert.

„Das Besondere an unserem neuen Getriebemotor mit i42DC ist, dass die integrierte CAN Bus-Steuerung auf dem international standardisierten Protokoll EN 50325-4 basiert und wir Kundenwünsche in die Software integrieren können. So entstehen, neben der maßgeschneiderten Motor- und Getriebe-Lösung mit beispielsweise hohem IP-Schutz und/oder Edelstahlwelle, weitere Anpassungsmöglichkeiten an Kundenbedürfnisse“, so Schwertfeger.

Diese universelle, als Schnittstelle dienende Elektronik lässt sich durch Softwareanpassungen auf die individualisierbare Ansteuerung für jeden Hersteller anpassen. Die Saatgutablage auf dem Feld gewinnt dadurch erheblich an Präzision, Schnelligkeit und Effizienz.

Einfache Montage durch Plug and Play

Ein weiterer großer Vorteil der Elektrifizierung in Agrargeräten ist neben der präzisen Ansteuerung jeder einzelnen Saatreihe für dieses Projekt die modulare Befestigung nach „Plug and Play“. Der Antrieb kann aus dem Versandkarton direkt an die Kundenapplikation montiert werden; Stecker rein, los geht’s! Bisherige Hydraulikmotoren können im Fehlerfall das Erdreich mit Öl konterminieren. Sollte doch mal ein Elektromotor ausfallen, ist ein simpler Austausch eine Sache von Minuten. „Unsere Antriebe sind qualitativ sehr hochwertig und dadurch extrem zuverlässig. Wir grenzen uns ab durch die präzise Fertigung einzelner Bauteile und realisieren so eine hohe Passgenauigkeit der Komponenten was die Funktion von Dichtelementen unterstützt und so den Motor unempfindlich gegen das Eindringen von Wasser macht“, berichtet Schwerdtfeger. Die an für sich schon hohe Korrosionsbeständigkeit – beispielsweise Motorgehäuse, die nicht chromatiert, sondern in Kathodischer Tauchlackierung, KTL, ausgeführt werden – kann durch Lackierungen nach Kundenwunsch noch gesteigert werden.

Elektronik im Überblick

Features der Controller Area Network:

  • CAN und CANopen Schnittstelle
  • 5 I/O-Kanäle
  • Integrierter Absolutwertgeber
  • Bis zu 3 konfigurierbare analoge Eingänge
  • Bis zu 4 konfigurierbare digitale Ausgänge
  • Bis zu 3 konfigurierbare digitale Eingänge
  • Drehzahl und Positionsregelung
  • Incrementalencoder Ausgang mit wählbarer Auflösung
  • Quadcount Impulseingang für Hochfrequenzsignal
  • Kundenspezifische Firmenware
  • Ansteuerung über Bus, Analog oder PWM
  • IP67-Option für Motormontage
  • Verpolungsschutz
  • 4-Q Betrieb

Getriebemotor mit i42DC Getriebemotor mit i42DC Getriebemotor mit i42DC

Weitere Informationen und Kontakt

Kählig Antriebstechnik GmbH
Pappelweg 4
30179 Hannover
Tel.: +49 511 67493-0
Fax: +49 511 67493-67
info [at] kag-hannover [dot] de

 

PDF-Download:

KAG Webnews 0001 Agriculture