OEEsmart-Komplettlösung bringt Maschinen auf Trab

LENGEDE. Eine wichtige Kennzahl in der Produktion ist die Gesamtanlageneffektivität (OEE oder Overall Equipment Effectiveness). Zur Steigerung der OEE werden Stillstandsgründe analysiert, um Maschinen und Anlagen kontinuierlich zu verbessern. Mängelerfassung per Hand ist mühsam. Mit der Komplettlösung von OEEsmart lassen sich zielgerichtet Daten von Maschinen und Anlagen aufzeichnen und per Knopfdruck auswerten.

 

Die Kählig Antriebstechnik GmbH (KAG) in Hannover ist einer der weltweit führenden Hersteller für Gleichstrommotoren im Dauerleistungsbereich ab 2,5 Watt. Die Produktion hat teilweise einen hohen Automatisierungsgrad. Vor einem Jahr wurde dort an einer Linie die OEEsmart-Komplettlösung installiert. Die Steigerung der Anlagenverfügbarkeit um nahezu 50 % überzeugte den Inhaber und Geschäftsführer Mathias Kählig. Inzwischen wurden drei weitere Linien mit dem Tool zur Erfassung von Störungen ausgestattet. „Mich hat die Flexibilität von OEEsmart begeistert“ begründet Mathias Kählig diese Entscheidung. Unsere Anlagen funktionieren sehr unterschiedlich. Uns hat sehr gut gefallen, dass im Zusammenspiel mit OEEsmart die Anwendung an die jeweiligen Schnittstellen angepasst wurde. Der gute Support und die schnell sichtbaren Effekte überzeugten auch die Mitarbeiter. Das Gesamtpaket wird von dem eingespielten Team mit vollem Elan eingesetzt.

 

Markus Bruder, Geschäftsführer von OEEsmart erläutert die Einsatzmöglichkeiten der flexiblen Komplettlösung: „Verschiedene Displaylösungen, auch als wasserdichte Variante für den Lebensmittelbereich, stehen zur Verfügung, die universell konfigurierbare Schnittstelle kann mühelos an Maschinensteuerungen angeschlossen werden. Organisatorische Stillstandsgründe können schnell über die einfache und intuitive Menüführung per Touchscreen manuell eingegeben werden. Die Software erledigt auf Knopfdruck die grafische Aufbereitung wie exakte Schichtberichte mit allen wichtigen Informationen “. So zeigen zum Beispiel unterschiedliche Pareto-Diagramme, wo als erstes mit der Verbesserung angesetzt werden muss. Auch wichtige Instandhaltungskennzahlen wie  MTBF werden visualisiert. Es sei nicht so, dass man das Gerät flächendeckend an allen Anlagen einsetzen müsse. Die richtigen Maßnahmen am Engpass  bewirken meist schon enormes im Blick auf die Gesamtanlage. Man könne so auch von einem Engpass zum nächsten wandern.

 

OEE-Kennzahlen bewerten nicht Leistungen von Mitarbeitern sondern von Maschinen. Sie schaffen Transparenz und steigern Motivation der Menschen und Produktivität der Anlagen.

Die gewonnenen Informationen über Qualitäts-, Leistungs- und Verfügbarkeitsgrad können unmittelbar in das Shop-Floor-Management integriert werden. Dies sei mit den Daten der OEEsmart-Lösung effizient möglich, so Markus Bruder, da eine direkte und sofortige Verknüpfung zwischen den Störgründen und deren Wirkung auf die OEE-Kenngrößen bestehe. Resultierende Maßnahmen ließen sich nahtlos im KVP-Prozess umsetzen. Schon im Wochenrhythmus seien merkliche Steigerungen der Produktivität erkennbar.

 

„Erfahrungsgemäß bewirken schnelle Erfolge eine hohe Motivation, ja sogar Begeisterung bei Maschinenbedienern und Führungskräften“, weiß Markus Bruder von Anwendern. Bei einem Unternehmen habe sich nach nur einem halben Jahr die Effektivität der Anlage signifikant erhöht. Und das bei gleichem Personaleinsatz mit einem motivierten Produktionsteam.

 

Infos im Web: www.oeesmart.de

 

Wir sind für Sie da!

Hannover Messe 2012:

Wir stellen zwar nicht aus, aber wir sind für Sie da. Sofern Ihr voller Terminkalender es zulässt laden wir Sie herzlich ein uns in unserem Werk in Hannover zu besuchen und bei einer Werksbesichtigung den Messetag ausklingen zu lassen.

Sie haben keine Zeit uns zu besuchen, möchten aber trotzdem mit uns sprechen? Kein Problem! – Dann Vereinbaren Sie doch ein Gesprächstermin mit Ihrem KAG Ansprechpartner direkt auf dem Hannover Messegelände.

In beiden Fällen bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir den Termin mit Ihnen koordinieren können.

 

Viel Erfolg auf der Messe wünscht Ihnen

André Harstrick

Vertriebsleitung

 

Terminkoordination:

Frau Ipek Tekbacak

E-mail: tekbacak [at] kag-hannover [dot] de

Telefon: ++49 511 / 674 93 – 577

Schneller zum applikationsspezifischen Getriebemotor

Auszug aus der "etz":…Die Kählig Antriebstechnik GmbH stellt für ihr Standard-DC-Motorenprogramm einen Konfigurator zur Verfügung, mit dem Kunden kleine Losgrößen bis 20 Einheiten in kurzer Zeit beziehen können.

Das Onlinetool enthält bürstenbehaftete Motoren von 42 mm bis 80 mm Durchmesser inklusive ausgewählter Leistungsdiagramme sowie optionale Anbauteile, wie Stirnrad-, Planeten- und Schneckengetriebe, Encoder und Bremsen.

 

Der Konfigurator vereinfacht in der Praxis die Auswahl, welcher KAG-Gleichstrommotor mit welchen Optionen am besten zur jeweiligen Applikation passt.

Die Motorreihe deckt mit ihrer Nennspannung von 24 V in zehn Typen, Drehmomente zwischen 4 Ncm und 70 Ncm ab.

Die KAG will mit dem neuen Angebot die Lieferzeiten auf unter zwei Wochen ab Bestelldatum reduzieren und damit die Servicestärke bei Kleinserien sowie einbaufertig applizierten Antriebseinheiten für das Ersatzteilgeschäft oder Bemusterungen nachhaltig kräftigen.

Vor diesem Hintergrund kündigt das Unternehmen aus Hannover an, das Komponentenportfolio innerhalb des Konfigurators sukzessive zu erweitern…

 

 

Sie sind nur noch ein Klick entfernt

Standard-Produkt-Konfigurator

Pünktlich zur SPS 2011 in Nürnberg stellen wir unseren

neuen KAG Produkt-Konfigurator vor. Unser Ziel ist

es, spezielle Kundenwünsche – auch bei kleineren

Losgrößen – prompt und zuverlässig zu bedienen.

Auf Basis von zehn Solo-Motortypen, die sofort ab

Lager verfügbar sind, können die Motoren individuell

mit einem Getriebe, einer Bremse oder einem Encoder

ausgestattet und kurzfristig geliefert werden.

Wir bieten über 806 Kombinationsmöglichkeiten

an, die unsere Kunden frei mit dem KAG Produkt-

Konfigurator zusammenstellen und bestellen können.

 

Integrierte Elektronik

Wir sind stetig dabei, uns und unsere Motoren zu verbessern.

Aus diesem Grund haben wir den Motorbaureihen ECM63 und ECM75 eine integrierte Elektronik hinzugefügt.
Dadurch entfällt die
externe Verdrahtung. Außerdem bietet sich durch diese Lösung optional die Nutzung von CAN-Open.

Der Motor ist mit einem 8-Bit Absolutwertgeber ausgestattet, der eine präzise und geräuscharme Sinusansteuerung im Betrieb ermöglicht.
Darüberhinaus
verfügt die Elektronik des Motors über eine Strom-, Temperatur- und Spannungsmessung, die sich über die CAN-Schnittstelle abfragen und überwachen lässt.
 

Zwecks des eigenen Schutzes überwacht die hardwareausgelegte Schutzschaltung die schnelleren Spannungs- und Stromanstiege,
z.B.
beim Blockieren des Motors, und schaltet somit den Leistungsteil in wenigen μs ab.

Die kurzzeitig auftretenden Überspannungsspitzen, die z.B. beim Trennen der Versorgungsleitung des Motors während
des Betriebes als Induktionsspannungen entstehen können, werden von der Elektronik schnell erfasst und sofort unterdrückt.

Der Versorgungseingang ist gegen ein unabsichtliches verpoltes Anschließen geschützt.
Die zwei analogen Eingänge,
die bei der Standardausführung die Inbetriebnahme des Motors vereinfachen, können auf spezifische
Kundenwünsche funktional angepasst werden.

Weiterentwicklung unserer M63iger Motorenreihe

Unsere Motorbaureihe M63 hat sich verstärkt. Ab sofort können wir die M63iger Motoren optional mit einer Motorwelle (10 mm Durchmesser) aufbauen.

Dadurch bedingt können höhere radiale und axiale Kräfte auf die Welle gebracht werden als bei dem bisherigen Modell mit einer 8 mm Welle. Eingesetzt wird der optimierte Motor unter anderem in Schneckengetriebemotoren, die für verschiedene Türautomatikanwendungen oder auch in Arm- und Beintrainern aus dem Reha-Bereich eingesetzt werden.

Zudem ergeben sich Vorteile für bislang nicht umsetzbare Direktverzahnungen an der Welle, um z.B. Planetengetriebe optimaler direkt an unsere Motoren anzubauen.

 

 

 

Unten beispielhaft ein Vergleich der Lebensdauer "8mm Lager und Welle" gegenüber "10mm Lager und Welle" bei variablen radialen und einer fixen axialen Last von 500 N

 

SPS/IPC/DRIVES 2011

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr findet zur gewohnten Zeit die SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg statt.

Vom 22. – 24.11.2011 öffnet die Messe in Nürnberg Ihre Türen…und die KAG ist mit dabei.

 

Kommen Sie uns an unserem Stand 454 in der Halle 1 besuchen…keine Eintrittskarte? Kein Problem, schreiben Sie uns bitte eine Email, wir übersenden Ihnen dann Ihre persönliche Einladung.

Motorplagiate in China aufgetaucht

WICHTIGER HINWEIS!

In China sind Elektromotoren im Umlauf die keine KAG-Produkte sind, jedoch mit einem KAG-Typenschild ausgestattet sind.

Wir als KAG wollen hiermit grundsätzlich darstellen, dass wir keine Verantwortung hinsichtlich Gewährleistung, internationale Produkthaftung sowie Garantie für diese Produkte übernehmen.

Die KAG behält sich rechtliche Massnahmen vor.

Wir empfehlen NUR original KAG-Antriebe zu verwenden.

Technik auf dem Prüfstand

Was es nicht gibt, das wird erfunden

Kratzer oder Risse, die so klein sind, dass man sie sogar unter dem Mikroskop nicht erkennt, können einen ganzen Motor lahm legen.

Durch einen nicht sichtbaren Riss können Flüssigkeiten durch die Welle trotz Abdichtung mittels eines Wellendichtringes eindringen und nicht unerheblichen Schaden verursachen. Die einzige Möglichkeit, solche  Fehler vorab zu erkennen, ist eine externe Rissprüfung, die einerseits hohe Kosten verursacht und andererseits nicht unserem Qualitätsanspruch genügt.

Deshalb haben wir kurzerhand selbst eine Wellenrissprüfmaschine entwickelt und  gebaut.

Die Anlage, die bisher weltweit einzigartig ist, kann Wellen mit unterschiedlichen Durchmessern (3, 4, 5, 6, 8, 10 und 12 mm) und einer jeweiligen Länge von 90 bis 235 mm auf Risse prüfen. Die Wellen können entweder im  Automatikbetrieb mit einer Zykluszeit von 13 Sekunden pro Welle oder mit einer Handbestückung geprüft werden. Für jeden zu prüfenden Wellentyp wird die Anlage innerhalb weniger Sekunden mechanisch eingerichtet und das entsprechende Prüfprogramm dazu aufgerufen. Vor Beginn der eigentlichen Prüfung wird eine Testwelle mit einem künstlichen Riss (erodiert, 0,1 mm breit, 0,1 mm tief und ca. 12 mm lang) eingelegt, um die Rissanzeige zu überprüfen. Nach erfolgreicher Prüfung wird jede Welle ohne Riss an einer der Stirnflächen automatisch mit einem grünen Punkt besprüht. Jede fehlerhafte Welle bekommt am Außendurchmesser eine rote Markierung..

Seit Inbetriebnahme der Anlage wurden bereits 46.000 Wellen geprüft. Selbstverständlich haben wir dafür in der Wellenrissprüfmaschine auch unserer Motoren verbaut.

Entwicklung von Lernmodulen

Die Robotik-Initiative Niedersachsen (ROBINI) verbindet Schulen, Unternehmen, Experten und strategische Akteure. So auch die KAG und das Hannah-Arendt-Gymnasium aus Barsinghausen. Durch diese Zusammenführung sollen Schüler für naturwissenschaftlich-technische Fächer und die Ausbildung in entsprechenden Berufen begeistert werden.

Im Zeitraum von April 2009 bis März 2012 werden wir gemeinsam Lernmodule zur praxisorientierten Aus- und Weiterbildung im Bereich Robotik entwickeln und erproben. Dazu laden wir die Schüler regelmäßig zu uns ein und bieten Praktikumsstellen in den Schulferien an. Wir möchten mit unserer Teilnahme nicht nur die Berufsorientierung der Schüler unterstützen,  sondern auch Kenntnisse der betrieblichen Praxis vermitteln.

Weitere Informationen unter: www.robini-hannover.de