KAG ist der Hauptsponsor der 1. Indoor eSkate Challenge

Bild-News-eSkateVom 31.01. bis zum 02.02.14 öffnen zum zweiten Mal die Tore der Trendsportmesse SportsNOW in Hannover. Im Rahmen der ABF findet in diesem Jahr in der Halle 2 die 1. Indoor eSkate Challenge statt. Mit Elektroskateboards verschiedener Leistungsklasse geht es im Zeitfahren über einen anspruchsvollen Parcour. Gestartet wird in drei Altersgruppen und der Veranstalter eSkate versprechen spektakuläre Rennen. KAG tritt als der Hauptsponsor auf und präsentiert u.a. dort die getunten eSkateboards mit KAG Motoren. Die Meisterschaften beginnen am Samstag und enden mit den letzten Rennen am Sonntag. Das Warm-up und erste Trainingsfahrten finden am 31.01. statt. Neben den offiziellen Rennen kann jeder der das Elektroskateboarden mal ausprobieren möchte selbst auf eines der Boards in einem separaten Testareal steigen. Seien Sie bei diesem historischen Trendsportereignis dabei und erleben Sie neben den eSkateboards Rennen auch die KAG mit einem eigenen Stand, wo Sie mit ferngesteuerten Mini eSkateboards auch die ungefährliche Variante des eSkaten erleben können.

Sofern Sie sogar direkt an den offenen deutschen Meisterschaften teilnehmen möchten, können Sie sich unter folgender Adresse anmelden:

http://www.eskates.de/index.php/challenge2014.html

Integrierte Elektroniken i42 und i63 für DC und EC Motorbaureihen mit CAN Schnittstelle

Mit der i42 und i63 stellt die KAG Kählig Antriebstechnik GmbH ihre neuen integrierbaren Elektroniken für die DC und EC – Baureihen vor. Sie ermöglichen den Betrieb von BLDC und DC-Motoren in einem Spannungsbereich bis maximal 30 V. Durch die Möglichkeit des direkten Anbaus der Elektroniken an die Motoren und der vielfältigen Regelmöglichkeiten gewinnt die Kundenapplikation an einem hohen Grad der Vereinfachung und Kompaktheit. Auch bei den Elektroniken gilt die KAG-Firmenphilosophie: Kundenwünsche genießen höchste Priorität. Daher wurde bei der Entwicklung größtes Augenmerk auf die kundenspezifische Anpassbarkeit der Steuerung gelegt. Durch die Möglichkeit kundenspezifischer Firmware sowie einstellbaren Rampen, Beschleunigungen, Drehzahlen und vieles mehr sind den Entwicklern alle nötigen Möglichkeiten offen gelegt.

 

Vom Strömungssystem zum Standard ECMa63

Die Basis des innovativen Strömungssystems hydro wizard63 ist das Statorpaket eines außenbewickelten ECMa63. Der hydro wizard dient zur Erzeugen von laminaren Strömungen in Aquarien, Teichen und ähnlichen Gewässern. Energieeffizientes Umwälzen von Wasser ist hierbei seine Grundfunktion. „Totzonen“ können damit vermieden werden. Mit Hilfe der Steuerung können Wellensimulation gefahren werden, wobei Wellenhöhe und Wellenlänge einstellbar sind. Es dient der Simulation von Flussläufen, Gezeiten und Brandungen. Einbringen von Sauerstoff oder CO2 in das System lässt sich effizient gestalten. Der hydro wizard ist für den Einsatz in Süß- und Meerwasser konzipiert.

Aus diesem speziellen Produkt heraus entstehen die überarbeiteten Versionen der bürstenlosen Motorbaureihe ECM63, die zukünftig ECMa63 genannt wird. Das „a“ steht für eine neue Wickeltechnologie, die bei der KAG Ende letzten Jahres zunächst für den hydro wizard eingeführt wurde und nun im Jahr 2013 für den Industriemotorbereich ebenfalls zur Verfügung stehen soll.

Bei der Überarbeitung der ECM63 Baureihe wurde, neben der Wickeltechnologie, auch auf einen einfachen Aufbau und einer flexiblen Variantenabbildung geachtet. Die Grundmotoren der neuen Baureihe werden den Standard-Produkt-Konfigurator als weiteren Baustein zukünftig ergänzen.
                          
Funktionsbeschreibung des HydroWizards:

 

Durch die Drehung des Impellers wird ein Unterdruck erzeugt, der das Medium von hinten durch die Lamellen des Korbes ansaugt und an dem Strömungsgleichrichter vorbei vorne wieder ausstößt.

Entwicklung des Prototyps eines Aktiven Antriebssystems für Prothesen und Orthesen

Zur Versorgung von Amputationen an den Extremitäten werden in der Regel Prothesen eingesetzt, die die Funktion der fehlenden Gliedmaßen ersetzen. Bislang können insbesondere die motorischen Fähigkeiten damit aber nur sehr eingeschränkt wiederhergestellt werden. Dies liegt vor allem daran, dass die Aktivität der Muskulatur noch nicht ersetzt werden kann und somit beispielsweise die aktiven Bewegungen von Gelenken nicht nachgebildet werden können.

In diesem Projekt werden Lösungsansätze für diese Problemstellung untersucht, eine aktiv angetriebene, energieeffiziente und situationsangepasst steuerbare Antriebseinheit entwickelt und ein Prototyp für eine Unterschenkelprothese mit aktiv angetriebenem Kniegelenk aufgebaut und getestet.

In einem Konsortium aus sechs Partnern und mit Unterstützung eines potenziellen Systemherstellers werden mehrere Teilentwicklungen durchgeführt. Vorhaben des ISWs ist die Entwicklung von antizipierenden Regelalgorithmen für unstetige Randbedingungen.

Dazu wurden die sich in der Entwicklung befindenden mechanischen und elektrischen Komponenten der aktiv angetriebenen Knieprothese in einem Simulationsmodell beschrieben. Neben einer realitätsnahen Abbildung des Motors wurden weitere Gegebenheiten wie z.B. Verluste im Getriebe sowie der reale Verlauf des Kniewinkels bzw. des Kniemoments betrachtet.

Am Modell wurde ein Regler entworfen, der die zuvor ausgearbeiteten Anforderungen zur Regelung des Kniewinkels möglichst optimal erfüllt.

Dabei werden Störungen, wie z. B. eine sprunghafte Änderung des Lastmomentes, sanft ausgeglichen. Ebenfalls passt sich der Regler an wechselnde Belastungsprofile dynamisch an.

Ein weiterer Schritt in dem Projekt ist die Entwicklung einer integrierbaren Hardwareplattform für die Steuerung und Regelung der Prothese sowie die Implementierung des Reglers an dieser Plattform. Bis zum Projektende wird ein Prototyp der Knieprothese mit der antizipierenden Regelung aufgebaut und in Betrieb genommen.

Autor: Dipl. Ing. Igor Laptev
E-Mail: Igor [dot] Laptev [at] isw [dot] uni-stuttgart [dot] de

Konsortiumspartner: Fraunhofer IPA, Kählig Antriebstechnik GmbH, ISW Uni Stuttgart, VMR OHG, CONTAG GmbH, ISG Industrielle Steuerungstechnik GmBH

Dieses Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

 

Besuchen Sie uns auf der SPS IPC DRIVES 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 26.11. bis 28.11.2013 öffnen die Tore der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg und Sie finden uns wie in den vergangenen Jahren auf unserem Stand 454 in der Halle 1.

Auf der diesjährigen Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik präsentieren wir Ihnen gerne unsere neuesten Produkte. Von einfach integrierbaren Regelelektroniken für DC und unsere bürstenlosen ECM Motoren, über Sonderlösungen für z.B. einen innovativen Prothesenantrieb bis hin zu einem elektrisch angetriebenen Elektroskateboard zeigen wir Ihnen unsere Möglichkeiten und Lösungskompetenz.

Falls Sie aber lediglich etwas gegen Ihren Vorweihnachtsstress benötigen können wir Ihnen auch dort gerne weiterhelfen. Sprechen Sie uns einfach an.

Sollten Sie noch keine Eintrittskarte haben, schicken Sie uns einfach eine kurze E-Mail , wir werden Ihnen gerne eine Eintrittskarte zukommen lassen.

 

Wir freuen uns auf Sie.

 

Ihre Kählig Antriebstechnik GmbH

 

 

OEEsmart-Komplettlösung bringt Maschinen auf Trab

LENGEDE. Eine wichtige Kennzahl in der Produktion ist die Gesamtanlageneffektivität (OEE oder Overall Equipment Effectiveness). Zur Steigerung der OEE werden Stillstandsgründe analysiert, um Maschinen und Anlagen kontinuierlich zu verbessern. Mängelerfassung per Hand ist mühsam. Mit der Komplettlösung von OEEsmart lassen sich zielgerichtet Daten von Maschinen und Anlagen aufzeichnen und per Knopfdruck auswerten.

 

Die Kählig Antriebstechnik GmbH (KAG) in Hannover ist einer der weltweit führenden Hersteller für Gleichstrommotoren im Dauerleistungsbereich ab 2,5 Watt. Die Produktion hat teilweise einen hohen Automatisierungsgrad. Vor einem Jahr wurde dort an einer Linie die OEEsmart-Komplettlösung installiert. Die Steigerung der Anlagenverfügbarkeit um nahezu 50 % überzeugte den Inhaber und Geschäftsführer Mathias Kählig. Inzwischen wurden drei weitere Linien mit dem Tool zur Erfassung von Störungen ausgestattet. „Mich hat die Flexibilität von OEEsmart begeistert“ begründet Mathias Kählig diese Entscheidung. Unsere Anlagen funktionieren sehr unterschiedlich. Uns hat sehr gut gefallen, dass im Zusammenspiel mit OEEsmart die Anwendung an die jeweiligen Schnittstellen angepasst wurde. Der gute Support und die schnell sichtbaren Effekte überzeugten auch die Mitarbeiter. Das Gesamtpaket wird von dem eingespielten Team mit vollem Elan eingesetzt.

 

Markus Bruder, Geschäftsführer von OEEsmart erläutert die Einsatzmöglichkeiten der flexiblen Komplettlösung: „Verschiedene Displaylösungen, auch als wasserdichte Variante für den Lebensmittelbereich, stehen zur Verfügung, die universell konfigurierbare Schnittstelle kann mühelos an Maschinensteuerungen angeschlossen werden. Organisatorische Stillstandsgründe können schnell über die einfache und intuitive Menüführung per Touchscreen manuell eingegeben werden. Die Software erledigt auf Knopfdruck die grafische Aufbereitung wie exakte Schichtberichte mit allen wichtigen Informationen “. So zeigen zum Beispiel unterschiedliche Pareto-Diagramme, wo als erstes mit der Verbesserung angesetzt werden muss. Auch wichtige Instandhaltungskennzahlen wie  MTBF werden visualisiert. Es sei nicht so, dass man das Gerät flächendeckend an allen Anlagen einsetzen müsse. Die richtigen Maßnahmen am Engpass  bewirken meist schon enormes im Blick auf die Gesamtanlage. Man könne so auch von einem Engpass zum nächsten wandern.

 

OEE-Kennzahlen bewerten nicht Leistungen von Mitarbeitern sondern von Maschinen. Sie schaffen Transparenz und steigern Motivation der Menschen und Produktivität der Anlagen.

Die gewonnenen Informationen über Qualitäts-, Leistungs- und Verfügbarkeitsgrad können unmittelbar in das Shop-Floor-Management integriert werden. Dies sei mit den Daten der OEEsmart-Lösung effizient möglich, so Markus Bruder, da eine direkte und sofortige Verknüpfung zwischen den Störgründen und deren Wirkung auf die OEE-Kenngrößen bestehe. Resultierende Maßnahmen ließen sich nahtlos im KVP-Prozess umsetzen. Schon im Wochenrhythmus seien merkliche Steigerungen der Produktivität erkennbar.

 

„Erfahrungsgemäß bewirken schnelle Erfolge eine hohe Motivation, ja sogar Begeisterung bei Maschinenbedienern und Führungskräften“, weiß Markus Bruder von Anwendern. Bei einem Unternehmen habe sich nach nur einem halben Jahr die Effektivität der Anlage signifikant erhöht. Und das bei gleichem Personaleinsatz mit einem motivierten Produktionsteam.

 

Infos im Web: www.oeesmart.de

 

Wir sind für Sie da!

Hannover Messe 2012:

Wir stellen zwar nicht aus, aber wir sind für Sie da. Sofern Ihr voller Terminkalender es zulässt laden wir Sie herzlich ein uns in unserem Werk in Hannover zu besuchen und bei einer Werksbesichtigung den Messetag ausklingen zu lassen.

Sie haben keine Zeit uns zu besuchen, möchten aber trotzdem mit uns sprechen? Kein Problem! – Dann Vereinbaren Sie doch ein Gesprächstermin mit Ihrem KAG Ansprechpartner direkt auf dem Hannover Messegelände.

In beiden Fällen bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir den Termin mit Ihnen koordinieren können.

 

Viel Erfolg auf der Messe wünscht Ihnen

André Harstrick

Vertriebsleitung

 

Terminkoordination:

Frau Ipek Tekbacak

E-mail: tekbacak [at] kag-hannover [dot] de

Telefon: ++49 511 / 674 93 – 577

Schneller zum applikationsspezifischen Getriebemotor

Auszug aus der "etz":…Die Kählig Antriebstechnik GmbH stellt für ihr Standard-DC-Motorenprogramm einen Konfigurator zur Verfügung, mit dem Kunden kleine Losgrößen bis 20 Einheiten in kurzer Zeit beziehen können.

Das Onlinetool enthält bürstenbehaftete Motoren von 42 mm bis 80 mm Durchmesser inklusive ausgewählter Leistungsdiagramme sowie optionale Anbauteile, wie Stirnrad-, Planeten- und Schneckengetriebe, Encoder und Bremsen.

 

Der Konfigurator vereinfacht in der Praxis die Auswahl, welcher KAG-Gleichstrommotor mit welchen Optionen am besten zur jeweiligen Applikation passt.

Die Motorreihe deckt mit ihrer Nennspannung von 24 V in zehn Typen, Drehmomente zwischen 4 Ncm und 70 Ncm ab.

Die KAG will mit dem neuen Angebot die Lieferzeiten auf unter zwei Wochen ab Bestelldatum reduzieren und damit die Servicestärke bei Kleinserien sowie einbaufertig applizierten Antriebseinheiten für das Ersatzteilgeschäft oder Bemusterungen nachhaltig kräftigen.

Vor diesem Hintergrund kündigt das Unternehmen aus Hannover an, das Komponentenportfolio innerhalb des Konfigurators sukzessive zu erweitern…

 

 

Sie sind nur noch ein Klick entfernt

Standard-Produkt-Konfigurator

Pünktlich zur SPS 2011 in Nürnberg stellen wir unseren

neuen KAG Produkt-Konfigurator vor. Unser Ziel ist

es, spezielle Kundenwünsche – auch bei kleineren

Losgrößen – prompt und zuverlässig zu bedienen.

Auf Basis von zehn Solo-Motortypen, die sofort ab

Lager verfügbar sind, können die Motoren individuell

mit einem Getriebe, einer Bremse oder einem Encoder

ausgestattet und kurzfristig geliefert werden.

Wir bieten über 806 Kombinationsmöglichkeiten

an, die unsere Kunden frei mit dem KAG Produkt-

Konfigurator zusammenstellen und bestellen können.

 

Integrierte Elektronik

Wir sind stetig dabei, uns und unsere Motoren zu verbessern.

Aus diesem Grund haben wir den Motorbaureihen ECM63 und ECM75 eine integrierte Elektronik hinzugefügt.
Dadurch entfällt die
externe Verdrahtung. Außerdem bietet sich durch diese Lösung optional die Nutzung von CAN-Open.

Der Motor ist mit einem 8-Bit Absolutwertgeber ausgestattet, der eine präzise und geräuscharme Sinusansteuerung im Betrieb ermöglicht.
Darüberhinaus
verfügt die Elektronik des Motors über eine Strom-, Temperatur- und Spannungsmessung, die sich über die CAN-Schnittstelle abfragen und überwachen lässt.
 

Zwecks des eigenen Schutzes überwacht die hardwareausgelegte Schutzschaltung die schnelleren Spannungs- und Stromanstiege,
z.B.
beim Blockieren des Motors, und schaltet somit den Leistungsteil in wenigen μs ab.

Die kurzzeitig auftretenden Überspannungsspitzen, die z.B. beim Trennen der Versorgungsleitung des Motors während
des Betriebes als Induktionsspannungen entstehen können, werden von der Elektronik schnell erfasst und sofort unterdrückt.

Der Versorgungseingang ist gegen ein unabsichtliches verpoltes Anschließen geschützt.
Die zwei analogen Eingänge,
die bei der Standardausführung die Inbetriebnahme des Motors vereinfachen, können auf spezifische
Kundenwünsche funktional angepasst werden.